Sonntag, 2. August 2015

Auf ein Neues....!

Vieles hat sich getan, vieles ist nicht so geworden, wie ich es mir erhofft habe, aber das ist wohl im Leben so.... Doch nun, nach fast zwei Jahren mit dem (leider) falschen Agenten und dessen fruchtlosen Bemühungen, den nächsten Teil der John-Finch-Reihe bei den großen Verlagen ins Programm zu bringen, hat sich alles zum Guten gewendet.

Mein neuer Agent ist seit Beginn dieses Jahres Günter Berg, der ehemalige Geschäftführer von Hoffmann&Campe, und er hat in kurzer Zeit all das erreicht, was ich mir gewünscht habe. Mein nächster John-Finch-Thriller wird bei Lübbe im kommenden Jahr erscheinen, er ist fertig geschrieben und liegt bereits im Lektorat im Verlag in Köln.

Ein Kriminalroman mit dem Titel "Calis und die erhängte Mumie" befindet sich gerade im Entstehungsprozess (100 Seiten geschrieben) und wird in den kommenden Wochen den großen Verlagen angeboten. Drückt bitte alle die Daumen.

Darüber hinaus arbeite ich mit Günter Berg an einem Projekt, das - wie schon in meiner Vergangenheit bei Dr. Hugo Portisch - Buch und Video zusammenführen soll. Die ersten Gespräche diesbezüglich laufen schon und ich werde alle hier - versprochen! - auf dem Laufenden halten.

Die neue Website ist auch bereits am Start, aktualisiert und mit neuen Leseproben. Sie wird in wenigen Tagen online sein.

Ich wollte nicht völlig unnötig bloggen, so lange es nichts zu berichten gab. Doch nun....alles dreht sich, alles bewegt sich wieder!

@ Spica-Verlag: ich habe heute von Peter Kolloch, dem Besitzer des Verlags, eine geharnischte Mail erhalten, in der er mich aufgefordert hat, meinen Blog-Eintrag zum Verlag unter Androhung "weiterer Schritte" sofort zu löschen. Nachdem ich wirklich anderes zu tun habe, als mich mit dem Verlag zu streiten, bin ich dem nachgekommen.
Tatsache ist und bleibt:
- die Autoren haben bis heute von dem im Mai 2014 bei Spica erschienenen Buch "Löwenzahn und Himmelschlüssel" keinen einzigen Euro Honorar von den verkauften Exemplaren erhalten.
- bis heute ist nicht klar, wieviele Exemplare überhaupt bisher verkauft worden sind. Ich bin gerne bereit, sollte Herr Kolloch mir diese Zahlen nun mitteilen (Stand Ende Juni 2015), sie hier zu veröffentlichen. Dann kann sich jeder meiner Leser ein Bild davon machen, ob es sich bei "Löwenzahn und Himmelschlüssel" um einen Bucherfolg oder um ein verkaufsmäßiges Fiasko handelt.
- die Illustratorin klagte die beiden Autoren, nachdem ihre Zeichnungen nicht wie vorgesehen im Buch erschienen sind. Diese Entscheidung lag nicht bei uns, sondern beim Verlag. Die Illustratorin gewann diesen Prozess in der zweiten Instanz. Ausser Spesen nicht gewesen. Kein Honorar für monatelange literarische Arbeit, dafür Tausende an Kosten für Illustrationen, die niemand mehr verwenden kann...und jetzt möge jeder selbst urteilen.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Lübbe. Für den neuen John Finch sollen alle Register gezogen, alle Hebel in Bewegung gesetzt werden. Ich werde alles dazu beitragen, dass auch der nächste Teil der Serie ein Erfolg wird.  





Kommentare:

  1. Oh, gerade entdeckt - und ich freue mich! Endlich ein Lebenszeichen von Finch - und von Dir... ;) Wie schön!!! ☺

    AntwortenLöschen
  2. :=)) John hat sein nächstes Abenteuer schon hinter sich und ich hoffe, es wird allen gefallen. Spielt diesmal über weite Teile in Österreich. Schön, dass Du vorbeigeschaut hast, obwohl so lange Ruhe im Blog war!

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich auf ein "Wiedersehen" mit Finch! Ich habe mir gerade auch noch mal den "Löwenzahn" vorgenommen, aber es ist ja doch etwas ganz anderes. Alles Gute für die Zukunft, vor allem, dass die Querelen der Vergangenheit beigelegt werden können.

    AntwortenLöschen
  4. Das sind ja einfach phantastische Neuigkeiten! Wir freuen uns schon sehr, dass es mit John Finch weitergeht und das Sie, lieber Gerd Schilddorfer, nun endlich den "richtigen" Agenten gefunden haben. Herzliche Grüße, Jürgen Jodeit

    AntwortenLöschen
  5. Mensch, Licht und Schatten so nah beieinander. Auf den neuen FINCH freue ich mich auch. Vielleicht wieder eine Leserunde und kleine aber feine "Streitereien" mit Gerd....
    Schön.
    Viele gespannte Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
  6. Der Link auf "Löwenzahn und Himmelsschlüssel" unter den Autorennahmen bei www.spica-verlag.de führt auf ein falsches Buch. Bei beiden Autoren übrigens.

    AntwortenLöschen
  7. http://litterae-artesque.blogspot.de/2015/09/weiss-d-schilddorfer-g-die-novara.html

    Das will ich nicht vorenthalten.

    AntwortenLöschen
  8. Hi Gerd, bist du vielleicht Buchmessenbesucher 2016? Bei Lübbe zum Beispiel?

    AntwortenLöschen